Zur Krippe her kommet!

Krippenausstellung 2005 von Florian Hofmann

Bereits zum 14.mal findet in Neuensee/Michelau in der „Alten Kirche" eine sehr interessante Krippenschau statt. Auch in diesem Jahr sind wieder alle Krippen neu. Sehr viele Besucher aus Nah und Fern bewundern immer wieder die Krippen von Florian Hofmann. Seine Krippen waren schon auf Ausstellungen in Kiel, Hannover, Mölln, Bremen, Göttingen, Münster, Bamberg usw. zu sehen.

In diesem Jahr sind verschiedene Weihnachtslieder Themen der Krippen. „Als Maria übers Gebirge ging", „O du fröhlich, o du selige", „Stille Nacht, heilige Nacht", „Ihr Kindelein kommet", „Ein Kind geborn zu Bethlehem" „Gegrüßet seist du Maria", „Wir kommen daher aus dem Morgenland", usw. sind Krippen, die eine besondere Lieblichkeit und Ruhe in unsere hektische Zeit ausstrahlen. Sicherlich werden besonders die Kinder von der Schönheit und Vielfalt der Krippen angezogen.

reundlicherweise stellt Pfr. Georg Ochsenkühn, Kulmbach, einen Teil seiner Krippen für diese Ausstellung zur Verfügung. Er als Krippensammler verleiht der Ausstellung mit seinen Verstreut über Deutschland besonders schönen Werke eine besondere Note. Von der Heidekrippe, Oberammergauer Krippe, Stiftslandkrippe bis zur Rhönkrippe ist hier alles vertreten. Des weiteren werden Krippen aus Europa gezeigt. Hier erkennt man die Vielfalt der Krippen. Eigenartig ist der Stil der dänischen Figuren. Wie reizvoll „die Krippe des kleinen Mannes" sprich Papierkrippen sind, wird auch hier gezeigt. Selbstverständlich könnte Krippenbauer Florian Hofmann wesentlich mehr Krippen ausstellen, ist die Krippenschau in Neuensee doch nur ein sehr kleiner Teil seiner Krippenwerke. In diesem Jahr hat Hofmann auch die Kirchenkrippe in der sehr schönen Kirche in Marktgraitz renoviert. Weiter sind in der Ausstellung in Wallenfels (zweiter und dritter Advent, Samstag und Sonntag) weitere Werke von ihm zu bewundern. Auch in der Maternkapelle in Bamberg stellt Hofmann bereits seit fast 30 Jahre Krippen aus. Alle Krippen von ihm strahlen eine innere Herrlichkeit, die Liebe zum Detail verwurzelt in seiner Gläubigkeit aus.

n den Abendstunden erstrahlt der große Stern und weist den Menschen den Weg zur Krippe. Ein schöner Lichterbaum daneben lässt alle in Weihnachtsstimmung kommen. Am 1. Adventssonntag wird nach dem Gottesdienst die feierliche Weihe durch Pfarrer Zorawski vorgenommen. Ab 13.3o Uhr bis 16.30 Uhr sind dann die Türen jeweils an den Sonn- und Feiertagen bis zum 8. Januar 2006 geöffnet. Sehr viele Kleinigkeiten rund um das Thema Krippe können dann von der Kath. Kirchenverwaltung erworben werden. Selbstverständlich steht Krippenbauer Hofmann für alle Fragen um die Krippe gerne zur Verfügung. Der Eintritt für die Ausstellung ist kostenlos. Spenden und der Erlös werden aber gerne Zugunsten des Kindergartens angenommen.

Der Kath. Frauenbund bietet am 1. Adventsonntag ebenfalls vor der Kirche einen reichhaltigen Basar an. Natürlich werden hier im beheizten Zelt auch Kaffee, Kuchen, Plätzchen, Glühwein, usw. angeboten. Ab 17.00 Uhr findet dann in der Kirche unter der Regie vom Vorstand des Liederkranzes Neuensee, Ralf Herbst, ein auf den Advent einstimmendes Konzert statt.

Veröffentlicht am 21.11.2005 (./.)

Letzte Aktualisierung am 14.01.2020 | Impressum